kinds of creative writing college application essay writing help line research paper on balance of payments nursing assignment help gumtree blackboard safe assign bassham critical thinking dissertation francais school discovery comhomeworkhelpbjpinchbeckbjsocial pharmacy school entrance essay
Landhaus Koller in Gosau

Ab ins Grüne

Von der Wirkung auf Körper, Geist und Seele.

A collection of
historic hotels +
creative minds

Bewegung im Freien wirkt sich positiv auf die menschliche Psyche und den Körper aus. Dabei macht es einen Unterschied, ob man sich in der Stadt oder in der Natur bewegt. Dr. Arnulf Hartl vom Institut für Ökomedizin/Ecomedicine der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg erklärt warum.

 

Blick vom Schloss Kapfenstein, Vulkanland

Nach einem ganzen Tag mit Bewegung an der frischen Luft fühlt man sich meist besser als nach einem Tag, den man durchgehend in einem geschlossenen Raum verbracht hat – psychisch und körperlich. Dafür gibt es mehrere Gründe. In der Natur kann der Mensch besser abschalten, sich entspannen und seine Batterien wieder aufladen. Diese positive psychische Wirkung ist auch evolutionär bedingt.

Park vom Seeschlössl in Velden
Schloss Fernsteinsee, Tirol

So wirkt etwa das Geräusch von fließendem Wasser beruhigend auf uns. „Oder ein Baum signalisiert uns Sicherheit, weil er einen möglichen Fluchtort darstellt“, erklärt Dr. Arnulf Hartl vom Institut für Ökomedizin/Ecomedicine der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg. Der Blutdruck wird so gesenkt und auch der Ruhepuls geht in natürlicher Umgebung nach unten.

 

 

Parkhotel Holzner in Oberbozen, Südtirol

Nach oben geht der Puls während wir uns in der Natur bewegen. Das kräftig das Herzlungensystem. Und nicht nur das, sondern auch unsere Muskeln. Besonders wenn wir abseits befestigter Wege unterwegs sind. „Ein unebener Waldweg oder Sandstrand fordern unsere Muskulatur und Koordination viel stärker als ein asphaltierter Gehsteig im urbanen Umfeld. Und stärkt sie deshalb auch mehr“, sagt Dr. Hartl.

Kronenschlösschen im Rheingau

Besonders gesund, wenn auch bei vielen Menschen nicht sonderlich beliebt, ist das Bergabgehen. „Es ist eine ganz natürliche Form des exzentrischen Krafttrainings.“ Wer es - im wahrsten Sinne des Wortes – auf die Spitze treiben möchte, geht sowieso in die Berge. Dort steigert die höhere UV-Strahlung nicht nur den Stoffwechsel und den Grundumsatz, sondern auch die Zahl der roten Blutkörperchen.

Dr. Arnulf Hartl erforscht aktuell die Wirkung zweier verschiedener Arten von Klimatherapie in Algund/Meraner Land(klimatherapie.eu). Im April 2020 hat er gemeinsam mit Christina Geyer das Buch „Heilkraft der Alpen“ veröffentlicht.